Daten sind das neue Öl - auch beim Forderungseinzug

26.04.2021

„Daten sind das neue Öl“ – ist ein Zitat, welches man in den letzten Jahren immer wieder gelesen und gehört hat. Sie sind die Grundlage von Weltkonzernen wie Google und Facebook und auch bei uns bekommen sie immer mehr Aufmerksamkeit und Bedeutung. Einerseits durch den Gesetzgeber und die Medien, wie beispielweise bei der Einführung der DSGVO, aber auch in unserem beruflichen Alltag. Digitale Abläufe fordern von uns immer mehr Expertise und Anpassung an die moderne Welt.

Grundlage für jeden Inkassoprozess ist nicht nur ein Zahlungsanspruch, sondern sind ebenso korrekte Daten des Schuldners. Das bedeutet einerseits, dass ich bereits bei Beauftragung darauf achten sollte mit wem ich Geschäfte eingehe – und hier reden wir noch nicht von der Einholung von Bonitätsinformationen, die wir bei kreditorischen Risiken empfehlen.

Zunächst einmal muss der Interessent bzw. Kunde identifiziert werden. In Zeiten von Onlinehandel, dezentralen Bestellungen sowie Vertragsschlüssen per E-Mail nicht immer einfach. Beispielsweise kann „Familie Mustermann“ kein korrekter Rechnungsempfänger sein. Ebenso sollte ich mich darüber vergewissern, ob die Adress- und Kontaktdaten stimmig sind und der Kunde geschäftsfähig und vertretungsberechtigt ist. Bereits hier werden die Weichen für die erfolgreiche Durchsetzung einer Forderung gestellt.

Liefern Sie uns Telefon-, Handynummern, E-Mailadressen oder Bankverbindungen, können wir diese sowohl für die außergerichtliche Ansprache aber auch für Zwangsvollstreckungsmaßnahmen nutzen. Je mehr Daten Sie liefern, desto größer sind unsere Erfolgsquoten.

Nützlicher Nebeneffekt korrekter Schuldnerdaten ist die Minimierung von Verwechslungen. Sie können sich sicherlich vorstellen, dass es bei „Allerweltsnamen“ in einwohnerstarken Regionen schwierig wird, eine neue Adresse zu ermitteln, wenn kein Geburtsdatum vorliegt. Hier hilft eine konsequente Aufnahme notwendiger Daten bereits bei Auftragsannahme.

Das bestätigt sich in unseren Prozessoptimierungen mithilfe von Big Data Analytics – der Beitreibungswahrscheinlichkeit. Anhand einer Vielzahl von Datenpunkten errechnet unser Algorithmus eine präzise Erfolgswahrscheinlichkeit individuell für jeden Fall. Dadurch können wir unnötige Prozessschritte vermeiden. Unsere innovative Lösung wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT entwickelt.